Ich werde Pate für ein Kind Afrikas

Es gilt nicht nur von Hilfsbereitschaft zu sprechen, zum Spenden aufzufordern oder Nächstenliebe zu propagieren. Wir selbst sollten das Richtige tun und Vorbild für andere sein. Deshalb werde ich heute Pate in Afrika. Mit einem Euro am Tag möchte ich einem Kind in Afrika durch eine Patenschaft helfen. Im Afrika Blog möchte ich diese Erfahrung mit euch teilen. Von der Antragsstellung bis hin zu den ersten Fortschritten des Patenkindes in der Schule… vielleicht auch irgendwann einem Treffen?

Durch eine Patenschaft einem Kind Zukunft schenken

Ich will also Pate werden. Ich investiere 1 € am Tag weniger in ungesunde Ernährung, einen Euro am Tag weniger in Kosmetika oder Kleidung. Ein Kleidungsstück weniger wird es im Monat sein, das ich mir leiste, ein Kind in Afrika erhält dafür womöglich alle nötige Kleidung für ein ganzes Kinderleben. Ein Euro am Tag und es erhält Nahrungsmittel, kann seine Familie mitversorgen und erhält Bildung in der Schule.

Welches Kind darf leben ohne Angst?

Anders als erwartet bekommt man auf den Seiten von WorldVision keine große Auswahl an Kindern Afrikas wenn man eine Patenschaft übernehmen möchte. Man erhält als zukünftiger Pate den Vorschlag für genau ein Kind. Im ersten Augenblick ist man ein wenig irritiert. Denn aus Reflex würde man sich in einer großen Auswahl afrikanischer Kinder sicherlich für das kleinste und sympathischste entscheiden. Doch wie verheerend wäre es, wenn man Patenschaften alleine von Äußerlichkeiten der Kinder abhängig machen würde, anstatt die Bedürftigkeit einzelner Kinder in den Fokus zu stellen? Deshalb hat man neben einem Vorschlag per Email auch die Möglichkeit Pate für ein Kind zu werden ohne selbst eine engere Auswahl zu treffen. Die Entscheidung des Landes, der Region und die des Geschlechtes bleibt einem überlassen, die genaue Auswahl des Patenkindes für einen neuen Paten trifft WorldVision. So ist es richtig! Denn wer hat das Recht darüber zu entscheiden, wer ein besseres Leben bekommen soll? Die Helfer und Mitarbeiter der Organisation können noch am ehesten darüber urteilen, welchem Jungen oder Mädchen Hilfe zukommen sollte. Und so werde ich abwarten.

Wer ist der kleine Mensch, dem ich Glück schenke?

Ich bin unglaublich gespannt, wann ich die Unterlagen zur Patenschaft bekommen werde. Wie wird mein Patenkind aussehen? Wird mein Patenkind ein Junge oder Mädchen sein, dem ich eine bessere Zukunft ermöglichen kann? Woher wird mein Patenkind kommen und wie wird es leben? Hat mein Patenkind noch eine Familie, hat es Geschwister, leben dort andere Kinder? Wie wird sich das Leben des Patenkindes und seiner Familie durch meine monatliche Spende verändern? Wird es ihm ermöglichen zur Schule zu gehen? Wie wird die Hilfe vor Ort in Afrika aussehen?

Eine Patenschaft für ein Kind ist nicht nur eine wohltätige Sache wie eine einmalige Spende. Es ist für mich eine Beziehung zu einem Kind, die ich anders nicht erleben würde. Es ist ein Abenteuer, ein Erlebnis und etwas, das einem ein ungeheuer gutes Gefühl gibt. Zu wissen, das ein einziger Euro pro Tag das Leben eines Kindes in Afrika und seiner Familie so verändern wird…

>> Jetzt Pate bei World Vision werden <<

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 2.8/5 (9 Bewertungen)
Ich werde Pate für ein Kind Afrikas, 2.8 out of 5 based on 9 ratings

Weitere Beiträge

Noch kein Kommentar vorhanden

Hinterlasse ein Kommentar

Back to Top

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen