Taifun Philippinen – Spenden bitter nötig

OMG! Oh mein Gott. Wieder eine dieser Katastrophen, die uns überall auf der Welt erschaudern lässt. Wir in Deutschland, leben in einem Land, einer Region, in der wir bis auf wenige Ausnahmen, wie dem kürzlichen Jahrhunderthochwasser, keine Vorstellung davon haben, was das Wetter für einen Einfluss auf das Leben, ja sogar auf das Überleben haben kann.

„Haiyan“ bringt Not und Sorgen über die Philippinen

Vergangenen Freitag hat ein erneuter Taifun in den Philippinen mehr als 10.000 Menschen das Leben gekostet. Besonders in Tacloban richtete er ein Bild des Grauens an. Die Bewohner dort hatten erst vor 14 Tagen mit einem Erdbeben zu kämpfen, dass viele Häuser und Unterkünfte zerstört hat. Jetzt, untergebracht in Notunterkünften waren sie diesem gewaltigen Taifun noch schutzloser ausgesetzt.

Zu all den körperlichen Leiden kommt nun auch noch das Chaos über die Städte. Läden wurden geplündert, auf der Suche nach Essbarem und Nützlichem, denn der Taifun hat alles mit sich gerissen. Möbel, Autos, alles was nicht fest mit dem Boden verbunden war. Selbst erste Hilfsteams mit Versorgungsgütern, beispielsweise des Roten Kreuzes, wurden gestoppt und ausgeraubt. Die Menschen kämpfen um ihr Überleben und benötigen alle Hilfe die sie bekommen können.

Wir können mit Spenden aus der Ferne helfen

Nach einer Katastrophe wie dieser sind Länder auf die Hilfe anderer angewiesen. Wenn der normale Alltag völlig in sich zerbricht, die ganze Infrastruktur, Straßen, Flughäfen und selbst das Telefonnetz zusammenbricht müssen wir aus dem Ausland helfen. Der Frankfurter Flughafen zeigt wahre Größe und bot übrigen Frachtraum eines Fluges für den Transport von Hilfsgütern wie zahlreicher Decken, Zelte und Medizin an. Diese Notpakete wurden gemeinsam mit den Organisationen World Vision und I.S.A.R auf den Weg gebracht. Genau jene Hilfe ist es, die wir in Deutschland unterstützen können. Denn, zahlreiche Hilfsorganisationen nutzen ihre Spenden gezielt für unerwartete Katastrophen wie dem diesjährigen Taifun auf den Philippinen.

Viele Tote hat der Taifun in diesen Tagen mit sich gebracht. Ein Anlass zu trauern. Doch dies ist auch ein Anlass sich zu motivieren für die zu kämpfen die überlebt haben. Dafür zu sorgen, dass sie medizinische Hilfe erhalten, einen geschützten Schlafplatz und die Hoffnung auf eine Zukunft in einer völlig zerstörten Region. Es ist die Zeit in der uns klar werden sollte, in welchem Wohlstand wir uns in Deutschland befinden. Welches Glück wir haben, Katastrophen wie diesen nicht ins Auge blicken zu müssen.

Das Krisenmanagement während dem Jahrhunderthochwasser war wunderbar. Wir alle haben uns gegenseitig unterstützt, tun es nach wie vor. Auch für Menschen, die nicht in unserer direkten Nachbarschaft wohnen, sollten wir Herz zeigen und helfen, dass sie überleben können. Jeder gespendete Cent ist wichtig, denn in der Masse können wir viel bewirken.

Rafft euch auf für eine kleine Spende für die Taifunopfer und rettet Menschenleben!!!

VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 0.0/5 (0 Bewertungen)

Weitere Beiträge

Noch kein Kommentar vorhanden

Hinterlasse ein Kommentar

Back to Top

Folge uns auf Facebookschliessen
oeffnen